Öffne dich deiner kühnsten Erfahrung

 

Hallo, ihr lieben ZUR UNVERSCHÄMTESTEN HOFFNUNG AUFGESCHÜTTELTEN,

Gott spricht: Als du mich in der Not anriefst, half ich dir heraus.
Ps 81,8 

Was machst du, wenn es dir volle Kanne bescheuert geht? Wie viele von euch kennen Leute, die, wo sie gehen und stehen, den Ernst ihrer Lage lautstark beteuern? Wehe du möchtest ein Fünkchen Hoffnung verbreiten, dann fliegen dir ein Feuerwerk von richtig fetten Problemen um die Ohren, die garantiert unlösbar sind.

Sind wir uns darüber bewusst, dass wir das ernten, was wir säen? Wenn wir Bedenken säen, ernten wir keine roten Rosen. Wo wir Sorgen säen, brauchen wir uns nicht wundern, wenn der Magen Geschwüre kriegt.

Wer hoffnungsvoll auf einen neuen Morgen schauen will, ist gut beraten, wenn er Samen sät, die schwere Nächte überdauern. Auf viele von uns, kommen in den nächsten Jahren keine rosigen Zeiten zu. Auch für uns als Bruderschaft gehen eher die Rollläden runter als rauf.

Doch gerade, wenn es darum geht, den Gürtel enger zu schnallen und kollektives Kürzertreten angesagt ist, löst das in mir eine Gegenreaktion aus.

Statt Rotstift ansetzen, machte ich neulich eine Wahnsinns-Planung für das kommende Jahr. Ich säte die Vision für die“Kecharismai-Akademie,“ ein hochästhetisches Lebenszentrum, um Größeres zu erfahren als wir selbst sind. Nachdem ich die nötigen Schritte dafür in den nächsten 4 Quartalen gesetzt hatte, war für mich schlagartig Land in Sicht und mein Ego bekam den Höhenkoller. Meine Not ist der Anlass, tieferes Gottvertrauen zu wagen. Wie aus heiterem Himmel öffneten sich Türen zu Menschen, die fasziniert diesen Gedanken unterstützen und beflügeln.

Treibt dich deine Not in die Angst, oder setzt sie Kräfte frei, dich einer viel höheren Führung anzuvertrauen? Was ist, wenn deine Not gerade dazu da ist, eine Hilfe zu erfahren, die viel größer als deine Möglichkeiten ist?

Treibt dich die Not an deine Grenze, oder zur kühnsten Erfahrung deines Lebens?

Erlaube dir, ganz du selbst zu sein! Gott segne dich! Gott schenke Frieden in allem Krieg!
Blühende Grüße Theophilos


>>>

Steh auf. Diene dem, was größer ist als du.  

Tägliche „Mut-mach-Worte“ – inspirierend – frech – kraftvoll

https://linktr.ee/bruder_theophilos
Willst du dein Charisma zulassen das viel größer ist als du selbst?
Bist du bereit loszulassen, dass Übernatürliches möglich wird?

Steh auf. Begleitung – Bruder Theophilos

4 Antworten

  1. Guten Morgen Welt,
    du lieber Theophilos, triffst den Nagel auf den Kopf. Anstatt sich zu freuen, dass wieder eine Nacht überstanden ist und wir zu Hause und nicht ins Krankenhaus müssen, grübeln wir nach warum es nicht noch besser läuft. Legen wir doch einfach alles still in seine Hand. Wenn Einfach nur so einfach wär. Behüt uns alle Gott.

  2. Ja, drum hat Hoffnung sähen schon so einen Geschmack für mich. So weit ist es schon. In dem Feuer der Gegenargumente muss icjvfand stehen bleiben.

  3. „Warum ich? Warum immer ich?“ Ha, so`n Mist
    Es passiert dir doch nur deshalb, weil du bist, wie du bist
    Und deshalb leuchtet mir auch nur noch eine Frage ein:
    Wer bin ich und wer wer will ich sein?
    TD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin