Andere groß machen 

Wer weiß, wer sein Nächster ist, kennt seine Aufgabe für das Leben.
„Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken.“

3. Mose 19, 13
Bedrücken, ein starkes no go. In Bedrücken steckt Druck, Gewalt, ungute Macht ausüben. Alles gegengeschöpfliche Elemente. Bedrücken ist nicht am Herzen Gottes geboren. Niederdrücken steckt in der Art des Menschen. Das ist ein verwechseltes Rollenspiel. Im Niederdrücken, soll das Eigene erhöht werden. Es dient dazu, sich besser zu stellen als den anderen. Den anderen klein zu machen, sich über andere zu erheben, ist der Führungsstil einer Welt, die sich von Gott getrennt hat. Darin liegt der Urgrund aller Belastung unter der die Menschheit leidet. Wo einer sich über den anderen erhebt, beginnt das Elend. 
Gegen dieses Niederdrücken anzugehen ist keine moralische Forderung, die uns hier auferlegt wird. Diese überhebliche Machtausübung hat Christus am Kreuz überwunden. Damit hat Gott das Niederdrücken erdrückt. Liebe löst den Druck. Erlösen ist das Gegenstück von Bedrücken. Mit Christus können wir entspannt mit dem, was uns bedrückt umgehen. Christus verwandelt unseren Eigennutz in Hingabe. Dadurch entsteht ein anderer Führungsstil. Der Nächste wird wertvoll. Da wächst die Achtung vor dem anderen. Der Nächste wird zu einer bedeutungsvollen Größe. Durch Christus entspannt sich beslastetes Miteinander. Da wird der von Not Erdrückte zu meiner Aufgabe. Da wird mir der Verachtete zum Nächsten, wie es Jesus in der Geschichte vom barmherzigen Samariter beschreibt. 
Durch Christus sind wir Entspannungspolitiker. Wir nehmen den Menschen den Druck ab. Wir richten sie in ihrem Erdrückt sein auf. Da wird ein Umgangsstil gepflegt, der nicht erniedrigt, sondern erhebt. 
Kann unser Nächster unter unserem Umgangsstil aufatmen?
Einen gesegneten Sonntag wünsche ich euch.

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Antwort

  1. da hab ich auch noch zu üben… das ist eine echte Schwachstelle in mir… grad gestern – jemand hatte sich blöd angestellt und versperrte den Weg… ich dachte schon aus der Entfernung… *grummelgrummelwiekannmannursoblödsein…. ein Paar, Mann und Frau, offensichtlich Moslems übrigens, so nebenbei bemerkt – gingen auch darauf zu, beide voll bepackt mit Einkäufen und es regnete… und was macht der Mann? Gibt seiner Frau auch noch seine Tüten in die Hand und hilft dem den Weg versperrenden Menschlein aus dem Schlamassel raus…
    oh oh… Ananda voll beschämt…

    Einen wunderbaren Sonntag dir <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin