Katapultiertes Geheimnis

Keine Sorge, das Wort schafft, was es sagt.
„Er sendet seine Rede auf die Erde, sein Wort läuft schnell.“

Ps. 147, 15


Köstlich, diese Formulierung; ein schnell laufendes Wort. Maraton, in achtzig Tagen um die Welt, oder das Wort im Turbo-Modus. Schnell verbreiten sich in der Regel die schlechten Nachrichten, oder die ungehobelten Manieren eines amerikanischen Präsidenten. Doch das schnelle Wort, kommt uns eher ausgebremst und von uns und den Menschen blokiert vor. Oft sieht man eher wenig von dem rasanten Wort.
Und doch ist dieses Wort sehr lebendig auf die Erde gefallen. Es ist an einem winzigen Ort in einer Krippe zur Welt gekommen. Jesus hat mit diesem Wort seine Jünger und ein ganzes Volk beflügelt. Er zog sich wieder zurück, um durch seinen Geist, dieses Wort international und multikulturell zu machen. An Trinitatis ist der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, im Wort flächendeckend auf die Erde gekommen. Es ist kein versteckter Winkel, der nicht von diesem Wort, von der darin konzentrierten Macht des Christus durchdrungen wäre. Bevor wir da sind, ist schon längst das Wort da. Wie bei dem Hasen und Igel sagt das Wort, ich bin schon da! Es gibt keinen Wort-losen Raum mehr. Schneller als wir denken können, ist die Gegenwart des Wortes, und damit die ganzen Heilskräfte, die in ihm liegen. Dieses laufende und schaffende Wort ist nicht zurückzuhalten. Kein noch so großer Widerstand kann es ausgrenzen. Es ist und bleibt ein in sich schaffendes Wort. Es ist immer in Bewegung und es wird bewegen. Es wird immer konfrontieren und die Menschen in die Auseinandersetzung mit ihm treiben. Dieses Wort lässt niemand in Ruhe; es klagt an und verbindet, es sticht in Wunden und heilt, es schockiert und baut auf. 
Jeder Mensch der von diesem Wort erfasst wird, wird vom Spaziergänger zum Sprinter. Dieses schnelle Wort reißt mit, es bewegt und hat den Drang sich zu vermehren. Dieses Wort ist ein Selbstläufer, das uns nicht mehr in Ruhe lässt. Es katapultiert die Geheimnisse Gottes in die Welt und wir sind ein Teil dieser Explosion. Die Dynamik des Wortes reißt aus der Komfortzone. Unter diesem Wort werden wir selbst zum Wort-Läufer. Wort und langsam ist ein no go. Wo Worte von Gott kommen, die den lebensschaffenden Christus enthalten, wird  alle Trägheit durchbrochen.
Wenn dieses Wort so mitten unter uns lebt, wie können wir da wie die Geschlagenen liegen bleiben?
Einen gesegneten Sonntag wünsche ich euch. 

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Antwort

  1. … das hatte ich gerade noch woanders… es kommt vor, es passiert, dass buchstäblich schlagartig alles ganz anders ist und auch bleibt
    wenn du nach einem Jahr tiefster Depression durch EIN Wort, dass plötzlich zu dir durchdringt durch den Nebel –
    In dem Fall das Wort „Licht“ ausgesprochen von einem Pfarrer im Heiligabend-Gottesdienst –
    raus gerissen wirst aus deiner Depression und nie mehr wieder rein fällst..

    Das is schon ziemlich schnell 😉

    Alles Liebe <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin