Netzwerke garantieren Überleben 

es muss zusammen wachsen, was zusammen gehört.
„Sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein in Treue und Gerechtigkeit.“

Sach. 8, 8
Netzwerke sind in aller Munde. Kein Geschäft, keine Firma, Gemeinde oder Verein kann alleine überleben. Es braucht Partnerschaften, um am Ball zu bleiben. Jeder Betrieb muss vernetzt sein. Keiner gewinnt alleine. Ein Blumenhaus braucht ein Autohaus, um sich gegenseitig zu ergänzen. Gemeinsam sind wir stark, das ist keine politische Aussage.
Gott und Mensch, Gott und seine Gemeinde sind ein Netzwerk. Es ist der Zusammenschluss der verschiedensten Organe zu einem funktionierenden Leib. Das beste Herz ist ohne Körper ein Stück unbrauchbares Fleisch. Erst das Zusammenspiel mit Lungen und einem Blukreisllauf gibt ihm seinen eigentlichen Wert. Gott sucht diese Verbindung zum Menschen, damit der Mensch seine eigentliche Funktion erhält. Ohne diese unlösbare Einheit ist der Mensch vielleicht nett anzusehen, aber nutzlos. Gottes Gegenwart stellt uns in das Richtige, damit wir zu dem werden, zu dem wir gedacht sind. Aus dem Netzwerk mit Gott auszusteigen ist ein dahinschleichender Selbstmord.
Imdem Gott sich an uns bindet, werden wir, wird Kirche lebendig. Damit wird Ungutes, das nicht Richtige gerecht. Darin liegt die einzige Funktionstüchtigkeit unseres Lebens. Dieses Netzwerk ist unsere Existenz. Damit erüllt sich Gottes Traum mit unserem Leben. In Gottes Unlösbarkeit mit uns, schlägt unser Herz, pulsiert unser Kreislauf. Jeder Atemzug zeigt diese Treue.

Wo wird dieser Traum von unserer Eigenständigkeit und Selbermachen wollen blockiert?

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Antwort

  1. wir brauchen auch das, was die Inder Satsang nennen.
    („Satsang bedeutet wörtlich: das Zusammensein mit der Wahrheit.
    Satsang bezeichnet in der indischen Philosophie und in den daraus abgeleiteten spirituellen Lehren ein Zusammensein von Menschen, die durch gemeinsames Hören, Reden, Nachdenken, Meditation und Versenkung in die Lehre nach der höchsten Einsicht streben.“)

    abgesehen von Zeiten des Rückzugs – immer wieder gerne 😉 – brauchen wir auch das Zusammensein mit Menschen mit gemeinsamen Zielen, Vorstellungen und Ideen, sonst verkümmert etwas in uns…

    wünsche dir einen wunder-schönen Tag <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin