Unsere bessere Hälfte 

bitte keine halbe Sachen.
„Du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, Gott mein Heil!“

Ps. 27, 9
Wo Gott nicht die Hand im Spiel hat, ist der Mensch unvollkommen. Ohne Gott ist der Mensch eine halbe Sache. Er ist wie ein Kind ohne Mutter, das zum Straßenkind wird. Er ist ein Auto ohne Motor, das nur in der Garage oder Museum steht und ein Ausstellungsstück ist. Wo Gott seine Hand abzieht, fehlt das Wichtigste. Da ist Mensch sein nicht funktionsfähig.
Wo diese Erkenntnis da ist, dass wir ohne Gott nur halbfertig sind, wird etwas Grundlegendes gut. In dem Moment, wo wir erkennen, wir sind die Verlassenen, wenn Gott uns verlässt, wird etwas in uns gesund. Gott ist so sehr Teil von uns, dass wir nicht mehr wir sind, wenn er weg ist. Die Bitte, dass Gott an uns dran bleibt, ist nicht der Wunsch, dass Gott sich nicht zurückzieht, sondern dass wir an ihm dranbleiben. Wir stehen immer in der Gefahr uns zurückzuziehen. Wir sind oft die Verlassenen, weil wir ihn verlassen. Gott zieht seine Hand nicht ab, wir ergreifen sie einfach nicht. Es ist die Frage nach unserer Sehnsucht. Unser Zurechtkommen im Leben liegt nicht in dem, was wir machen, sondern wie wir uns nach Gottes Anteil in uns sehnen. Unsere Vollkommenheit liegt nicht in Leistung, sondern in diesen Händen, die mich zu dem formen, der ich bin. Hilfe und Heil liegt in dem, der nicht verlässt. Wir sind keine vereinsamten Straßenkinder, die durch die Weltgeschichte irren, sondern Prachtskerle in Gottes Hand. Wir sind keine Ausstellungsstücke, die man bewundert, sondern hochintakte Fortbewegungsmittel, durch den, der aus halben Sachen das vollkommene Ganze macht.
Wie stark ist unsere Sehnsucht nach dieser Vollkommenheit?
Einen gesegneten Sonntag wünsche ich euch.

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Antworten

  1. Der Gedanke ließ mich den ganzen Tag lang nicht los…
    sackte so nach und nach durch….
    … denn irgendwie ist es ja wirklich so….
    Er IST meine bessere Hälfte…
    … und irgendwann traf es mich mit voller Wucht –
    Das heißt ja nicht nur, dass ich mich entschieden habe für Ihn –
    Auch Er hat sich für mich entschieden!!!!!!!!!
    das is doch mal wieder …. unbegreiflich, unbeschreiblich, unglaublich

    http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif

    1. Und ich dachte mir wieder, als ich das las, dass keine Rede von einer „Hälfte“ sein kann. Ich würde sagen, Gott ist meine bessere 99.99% Seite. 😀
      Und selbst da bin ich mir nicht sicher, ob ich mich nicht überhebe 🙁
      Hab eine gute neue Woche liebe Ananda
      Doris <3

      1. *grins – ich hatte das nicht prozentual betrachtet 😉

        aber – fällt mir dazu ein – mach dich mal nicht kleiner, als du bist! – du hast ein gutes Herz, bist mir ein sehr lieber Mensch und du hast auch – jetzt hätte ich fast gesagt schon verdammt viel 😆 geschafft – war da nicht irgendwo was von dem Licht, das man nicht unter den Scheffel stellen soll….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin