Suche keine Ausreden

übernehme die volle Verantwortung für dein Leben.

„Nehmt euch in acht bei eurem Tun, denn bei dem Herrn, unserem Gott, gibt es keine Ungerechtigkeit und kein Ansehen der Person und keine Bestechlichkeit.“
2. Chron. 19, 7

Gott ist eine unerschütterliche Persönlichkeit, die durch blickt. Er sieht was echt ist, was wirklich da ist. Ihm kann man nichts vormachen. Ihn kann man durch nichts beeindrucken. Er lässt sich nicht austrixen. Er steht in einer wahrhaften, realen,  richtigen und guten Welt. Er sieht den Menschen wie er ist, nicht wie er sich darstellt. Er sieht die Abgründe. Wir sind von Gott erkannt. Er will in die Abgründe eindringen und sein Heil aufrichten.

Deshalb dieser starke Apell an unser Tun. Achte auf dein Verhalten. Stelle dich deiner Realität. Betrüge dich nicht darin, dass du Gott etwas vormachen willst. Suche keine Ausreden oder Schuldige, warum die Gotteswirklichkeit so wenig in unserem Leben sichtbar ist. Hab acht heißt, übernehme die volle Verantwortung für dein Leben und schiebe sie nicht auf andere oder ungute Umstände.

Gott bleibt immer souverän in seinem sich dem Menschen zuwenden. Er braucht dazu keine Schönfärber, keine die sich besser stellen, keine die beeindrucken wollen, sondern solche, die zu ihren Abgründen stehen und sich erneuern lassen.

Wollen wir nicht viel mehr zu unserer Fehlbarkeit stehen, damit sich Christus mit uns an einen Tisch setzt?

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin