Befreites Aufatmen

Was wir tun, hat Folgen. „Herr, geh nicht ins Gericht mit deinem Knecht; denn vor dir ist kein Lebendiger gerecht.“ Ps. 143, 2 Der König David erkennt sich als Gottesknecht in seinem Unrecht. Er sieht, wie seine Ideale, wie sein Glaube, mit dem wirklichen Leben auseinanderklaffen. Ihm geht erschreckend auf, wie unstimmig sein Leben ist. […]

Die Vorwürfe sind weg

Wo Gott richtet entsteht etwas ganz Neues. „Der Herr wird richten die Völker.“ Ps. 7, 9 Wer richtet, schafft für das Unrecht einen Ausgleich. Wo Gott richtet, findet er sich nicht mit dem, was sich von seinem Guten entfremdet hat ab. Mit Leidenschaft steht er gegen alles was die Liebe zerstört auf. Er kann es […]

Souveränität durch Krippenstehen

Wenn Gott richtet, kommen danach keine Gitterstäbe. „Er ist der Herr, unser Gott; er richtet in aller Welt.“ Ps. 105, 7 Wo Gott richtet, bringt er die aus den Fugen geratene Welt zurecht. Wo Gott die Ordnungen wieder herstellt, fliegen nicht die Fetzen, da wird die Erde erneuert. Gott macht aus dem Unrecht kein Kleinholz, […]

Wasser bis zum Hals

Matth. 7, 24-27 Am 12. August 2002 verwüstete das Flüsschen Müglitz die Erzgebirgsorte Glashütte und Weesenstein. Oberhalb von Glashütte war der Damm des Rückhaltebeckens gebrochen. Eine Flutwelle mit 50 000 Kubikmeter Wasser ergoss sich in Kleinstadt. In Weesenstein riss die Müglitz zehn Häuser komplett mit sich und verwüstete Teile des Schlosses. Das Bild einer Familie, die […]

Wir haben Gnade gefunden 

Ohne Erbarmen Gottes, kann kein Mensch überleben. „Der Herr sprach zu Elia: Ich will übriglasssen siebentausend in Israel, alle Knie, die sich nicht gebeugt haben vor Baal.“ 1. Kön. 19, 18 Übriglassen ist hier der Sitz des Evangeliums. Wenn wir nicht von dieser Sicht ausgehen, würden wir vor einem rachsüchtigen und eifersüchtigen Gott stehen. Doch […]

Richten will Gutes

Frieden kann nur der schaffen, in dem Gerechtigkeit wohnt. „Abner rief Joab zu: Soll denn das Schwert ohne Ende fressen? Weißt du nicht, dass daraus am Ende nur Jammer kommen wird?“ 2. Sam. 2. 26 Jammer kommt durch das Schwert. Wenn wir die Aufgabe des Schwertes betrachten, stellen wir fest, es soll Gerechtigkeit und Frieden […]

Unheil dient dem Wachsen

Gerichte haben einen Sinn. „Wenn deine Gerichte über die Erde gehen, so lernen die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit.“ Jes. 26, 9 Wenn es einer Bruderschaft die ganze Gärtnerei verhagelt oder die Kirche und Ordenshaus niederbrennt, ist das Zerstörung, die an den Lebensnerv geht. Der normale Mensch spricht von höherer Gewalt. Unsere Gegner sprachen von Strafe […]

Tausend zu eins

wer besitzt die Kühnheit, sich gegen Gott einen Anwalt zu nehmen? „Ich weiß sehr gut, dass ein Mensch nicht recht behalten kann gegen Gott. Hat er Lust, mit ihm zu streiten, so kann er Ihm auf tausend nicht eins antworten.“ Hiob 9, 2-3 Wir kennen die Lust mit Gott zu streiten. Er muss für alles […]

Du bist verantwortlich

  Predigt – Bruder Paidoios – 19.06.2016 – Römer 14, 10-13 Verantwortung ist schön, denn man kann gestalten, gute Wege planen, etwas schaffen. Verantwortung ist schwer, denn sie stellt in die Herausforderung, konfrontiert mit den eigenen Grenzen und ist ein ständiges mühsames Ringen um den rechten Weg. Dennoch kann sich der Mensch vor der Verantwortung nicht […]

Warum über andere den Stab brechen?

Gott geht anders mit Versagen um. „Gott will nicht das Leben wegnehmen, sondern er ist darauf bedacht, dass das Verstoßene nicht auch von ihm verstoßen werde.“ 2. Sam. 14, 14 Menschen fordern Blutrache über dem Brudermord von Absalom. Menschen pochen auf Gerechtigkeit, bis das Blut spritzt. Der, der sich nicht ans Gesetz hält, soll vom […]