Gib, weil es in dir sprudelt

 

Hallo, ihr lieben PRIVILLIGIERTEN DER SCHÖPFUNG,

Recht und Gerechtigkeit tun ist dem Herrn lieber als Opfer.
Spr. 21,3 

Von den Schwaben sagt man, sie seien ehrenkäsig. „Wehe du siehst nicht, mit welch hohen Spenden ich soziale Werke unterstütze, regelmäßig in den Kirchenchor gehe, und mich engagiert im Gewerbeverein einbringe. Ich bin ein mustergültiger Vorzeigeknabe, der wahrlich Anerkennung verdient.“

Obwohl seine Verdienste ehrenwehrt sind, ist seine Motivation eher unangenehm: Ich möchte gesehen werden und gut dastehen. Auf seinem hochedlen Einsatz liegt ein Schatten. Sein Engagement geschieht nicht vorrangig um der Sache willen, der er dienen möchte, sondern um seiner selbst. Ich möchte mir den Himmel verdienen nach dem Motto: Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt. Über solch eine Haltung bekam schon Luther den Koller.

Leben ist eine Zugabe an uns. Heute Morgen bin ich aufgestanden und habe freudig meine Füße auf den Boden gesetzt, genüsslich die Hände an die Decke gestreckt und mich für den neuen Tag bedankt. Ich habe ihn einfach gekriegt, ohne dass ich sagen konnte: Das geschieht mir jetzt, weil ich gestern so eine tolle Nummer gespielt habe. Leben ereignet sich ohne unser Zutun. Wenn nicht jede Minute genügend Atem durch mich fließt, bin ich tot. Unsere Lebendigkeit ist ein Lottogewinn. Du kannst geben, weil du alles hast. Du hast das Recht, dich ans Leben zu verschenken.

Die Gerechtigkeit kommt in die Welt, wenn du dich als einen Privilegierten der Schöpfung erkennst. Du brauchst nicht um dein Recht kämpfen, weil du ein von Grund auf alles Habender bist.

Dein Opfer geschieht nicht, um etwas zu bekommen, sondern aus der leidenschaftliche Hingabe eines Beschenkten.

Recht und Gerechtigkeit tun, ist der Ausdruck dessen, dass durch dich Gott diese Erde betritt.     

Wie bekommt meine Hingabe die Freiheit meiner Gotteskindschaft?

 

Erlaube dir, ganz du selbst zu sein, Gott segne dich! Gott erfülle dich mit Frieden in allem Krieg!
Sprudelnde Grüße Theophilos


>>>

Glaube an das Wunder, das du bist  

Tägliche „Mut-mach-Worte“ – inspirierend – frech – kraftvoll

https://linktr.ee/bruder_theophilos
Du bist mehr als du je zu denken wagst.
Mit dir will Übernatürliches auf die Erde kommen.

Charisma-Begleitung – Bruder Theophilos

Die Mut-mach-Worte sind kostenlos.
Mach mit, ihren Wert zu erhalten.
Sie machen dich frei für das, was in dir leben will.
Ich freue mich über deine finanzielle Unterstütung.

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Antwort

  1. … deiner Auslegung zum obigen Sprüchetext kann ich nur beipflichten. Entweder ich tue es ohne Verpflichtung oder sozialem Lobgewinn- oder -anerkennung, oder ich lass es sein. Beides ist blöd und sinnlos! Luther hatte so recht und das gefiel mir immer am meisten an ihm – seine Gradlinigkeit. Einmal kam ein Gemeindemitglied zu meinem Vater und bat ihn um Geld – er ist gerade in größter Not – außerdem spendet er bei jeder Spendenaktion eine Menge Geld.
    Mein Vater sagte – und das mit entsprechender Entschiedenheit – NEIN!
    Ich war noch klein, als ich das hörte und war richtig stolz auf meinen Vater, mit dem ich noch viel Ärger später hatte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin