Der Ruf ins Unbekannte

Da ist ein unablässiges Rufen, das nur darauf wartet, bis wir uns loslassen und das größte Geheimnis unseres Lebens wagen.

„Der Herr rief Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich!“
1. Sam. 3, 4

Das mit dieser Antwort bei Samuel klappte nicht beim ersten Mal. Er musste es unter der weisen Einführung seines Lehrmeisters Eli lernen. Er hörte zwar den Ruf, doch er konnte ihn zunächst nicht einordnen. Erst durch den Hinweis des Priesters war ihm klar, da spricht ja Gott mich ganz direkt an. Von irgendwo aus dem Nichts kommt da eine Stimme, die mich ruft. So wie es Samuel erfahren hat, erging es in gleicher Weise den Jüngern. Jakobus und Johannes machten am Boot ihre Arbeit und flickten ihre Netze. Und da war auch wieder dieser Ruf, mitten in der täglichen Arbeit. Er kommt nicht beim Gebet oder einer Meditation, nicht dort, wo wir nach dem Ruf suchen; er kommt ausgerechnet dort, wo wir ihn gar nicht erwarten. Dieser Ruf kommt aus heiterem Himmel, wenn keiner damit rechnet. Er weckt uns aus dem Schlaf, Rufen geschieht beim Tagesgeschäft, im Büro, im Verkauf, beim Putzen. Egal wo wir sind, egal was wir machen, egal wie es uns geht, von irgendwo kommt dieser Ruf, der genau uns meint. Gott will uns, daher ist Leben ein unablässiges gerufen werden. Er sucht die Bereiten, die Hals über Kopf alles stehen und liegen lassen, um in das Unbekannte aufzubrechen. Eigentlich total verrückt, was da Gott mit Menschen macht, dass er von jetzt auf nachher alle gewohnten Abläufe durchbricht und sagt: Ich habe mit dir viel mehr vor, als das, was dich jetzt umtreibt. Er meldet ganz schlicht einen Totalanspruch an dein Leben an. Da ist kein Funke einer Überlegung, was hast du dir eigentlich so gedacht. Gott kommt, Gott ruft: Folge mir. Ohne Umschweife, ohne Erklärung, ohne Begründung. Da werden keine Bedingungen ausgehandelt, sondern nur die Bereitschaft erwartet, mein eigenes Leben zu wagen. Völlig verrückt und aufregend, wie das abläuft.

Das was so schlicht und selbstverständlich aussieht, sind jedoch die herausfordernden Punkte des Lebens. Samuel war bereit, er stand sich selbst nicht im Wege, und sagt: Hier bin ich! Letztlich die einzige Antwort die es auf einen Ruf geben kann. Mit dieser Antwort geschieht etwas Gewaltiges, Gott handelt im Menschen. Er wird ein Teil der Schöpferbiografie. Das ist der Durchbruch in eine ganz andere Dimension des Lebens. Er wird zum Segensträger und Wundervollbringer, weil sich das Naturgesetz in ein göttliches Erlösungsgesetz verwandelt. Da handelt nicht mehr der Mensch aus eigener Kraft, sondern ist Vollmacht in den Schwachen mächtig. Hier bin ich, ist die größte Bereitschaft ein Leben zu wagen, das mich über mich selbst hinausführt. Dieses Rufen schweigt nicht, dieser Ruf umgibt uns wo wir sind und will uns locken.

Wie können wir noch geschmeidiger und offener werden, für das Rufen und Führen, das unsere eigenen Konzepte immer wieder durchbrechen will?

Gott segne dich.
Liebe Grüße Theophilos 💐😇

Gib einer Glocke wieder eine Stimme

www.betterplace.org/p64427

Auslegungen für jeden Tag
https://brtheophilos.wordpress.com/category/predigt/tageslosungen/

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin