Wie aus Worten Gesang wird 

wo wir mit anderen teilen blühen Rosen.
„Dein Herz soll sich´s nicht verdriesen lassen, dass du deinem armen Bruder gibst.“

5. Mose 15, 10
Das Herz ist auf Verschwendung programmiert. Von sich wegfließen lassen, ist Gottes Lebensprinzip. Weggeben macht reich und lebendig. Wo Gott lebendig machen will, geht das immer über den Weg zum Du. Was ein Herz antreibt ist nicht das für sich vereinnahmen, sondern das sich dem anderen hingeben.
Reichtum Gottes liegt darin, dass alle seine Lebensäußerungen zu uns fließen. Die ganze Dynamik Gottes liegt in seinem auf Menschen zuströmen. Sich hingeben bringt seine Schöpfung zum leben und blühen. Sein sich in die Welt hineininvestieren entfaltet heilende Kraft. Er bekämpft Armut, Schwachheit und Unvermögen mit uneigennütziger Zugabe. Darin liegt ein großes Lebensgeheimnis, dass wer dem Armen gibt, selber nie arm wird.
Dieses Geheimnis ist uns in die Hände gelegt. Je mehr wir geben, umso reicher werden wir. Wer rafft und auf sich bezieht, wird dabei nicht glücklicher. Glücklich wird der, der sich an andere verschwendet, weil es hundertfach auf ihn zurückfließt.
Ein Prinzip das gerade die moderne Geschäftswelt entdeckt. Je mehr du deinem Kunden Nutzen bietest, je mehr du ihm hilfst besser zu werden, um so selbstverständlicher wirst du Geld verdienen und mehr als genug zum Leben haben.
Deshalb seien wir nicht ängstlich über alle Maßen dem Bedürftigen zu geben. Haben wir ein weites Herz für den Nächsten, der unsere Zuwendung braucht.
Wollen wir nicht mit dem Brot das wir teilen, dass dadurch Rosen aufblühen und dass durch unsere Worte ein Gesang entsteht?

close

Oh, hallo 👋
Schön, dass Sie hier sind.

Tragen Sie sich ein, um jeden Tag inspirierende Mut-mach-Worte von Bruder Theophilos zu erhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Antworten

  1. JA! 🙂

    und was mir direkt einfiel beim Lesen der Losung – dieser Satz „Bei Geld hört die Freundschaft auf“ – grad Geld – klar, wir brauchen was zum leben, aber es ist so unwichtig und wenn ein Freund nicht weiß, womit er eine notwendige Sache bezahlen soll, dann hilft es ihm wenig, wenn ich ihn zum Kaffee einlad, um über seine Probleme zu reden !

    most of us have much more than we need
    give your riches away to become rich indeed

    …. dann schmeiß ich doch direkt mal ein bisschen Liebe zu dir rüber <3 – da hab ich genug von, der Nachschub ist unendlich 🙂

    Alles Liebe von Ananda <3

  2. Zitiere: Darin liegt ein großes Lebensgeheimnis, dass wer dem Armen gibt, selber nie arm wird.
    Dieses Geheimnis ist uns in die Hände gelegt. Je mehr wir geben, umso reicher werden wir.

    Ja lieber Bruder, das kann ich seit Jahrzehnten immer wieder beobachten.
    Bei uns stehen z.B. vor den Lebensmittelgeschäften immer wieder mal Bettler…soferne sie nicht vom Personal weggescheucht werden.
    Und welchen Betrag auch immer ich ihm in seine Hand lege, kann ich beobachten, ist derselbe, wo ich dann im Laufe des Einkaufens irgendwas dafür billiger bekomme. 😀

    Gott lässt sich nichts schenken …… sagte mir immer eine alte Glaubensschwester, die im Juni mit 93 Jahren verstarb, und die ich so sehr vermisse 🙁

    Einen schönen Tag für Dich und Gottes Segen 🙂 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin